Kategorien
Lesungen

Simone Lappert

Montag 27. April 2020

Simone Lappert liest aus ihrem Roman “Der Sprung”

Montag, 27. April 2020

Lesung und Gespräch
Moderation: Matthias Schaedler

Gemeindesaal Fällanden
Beginn 20 Uhr
Türöffnung 19.45 Uhr
Eintrittspreis CHF 15.-
Keine Anmeldung nötig, freie Platzwahl.

Die junge Schweizer Autorin Simone Lappert hat für ihren zweiten Roman Der Sprung viel Beachtung und Lob bekommen. Das Buch war u.a. nominiert für den Schweizer Buchpreis 2019. Simone Lappert ist 1985 in Aarau geboren. Sie studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. 2014 erschien ihr erster Roman Wurfschatten. Sie lebt in Basel und Zürich.

Der Sprung: Manu, eine junge Frau, steht auf dem Dach eines Mietshauses und weigert sich herunterzukommen. Was geht in ihr vor? Will sie springen? Die Polizei riegelt das Gebäude ab. Schaulustige zücken ihre Handys. Einen Tag und eine Nacht lang hält die Stadt den Atem an. Manus Freund Finn, der Fahrradkurier, der sich gerade erst in Manu verliebt hat, Astrid, ihre Schwester, die als Lokalpolitikerin mitten im Wahlkampf steht, Felix, der Polizist, der sie vom Dach holen soll, und sieben andere Menschen werden aus der Routine ihres Alltags gerissen, verlieren den Halt – oder stürzen sich in eine nicht mehr für möglich gehaltene Freiheit.

«Simone Lappert ist ein grosses Erzähltalent; das steht ausser Frage. Mit Geschick und Sinn für emotionale Verstrickungen verknüpft sie die Handlungsstränge und begleitet mit erzählerischer Hingabe ihre Figuren.»
Rainer Moritz, NZZ

«Mit grossem Erzähltalent, Empathie und sensibler, bildstarker Sprache blickt Lappert auf die Menschen in diesem Kleinstadtkosmos – in ihr Leben, ihre Beziehungen, auf ihre Wünsche und Wunden. Mit viel Liebe zum Detail, enormen Ideenreichtum und grosser Beobachtungsgabe zeichnet sie ihre Protagonisten, die einem ans Herz wachsen.»
Birgit Ruf, Nürnberger Nachrichten